Was haben Louis Aragon, Antonin Artaud oder Joan Miró mit dem Maler und Bauhaus-Meister Paul Klee zu tun? Diese genreübergreifende und überaus spannende Fragestellung wird nun erstmals in einer facettenreichen Monografie verhandelt. Die vorliegende Publikation beleuchtet ein faszinierendes Kapitel deutsch-französischer Künstlerbeziehungen und stellt deren enorme kunsthistorische Bedeutung heraus.

(Verlagstext)