Leipzig, 1936. Die Sommerferien haben eben erst begonnen, als Harro von Hitlerjungs in die Mangel genommen wird. Unverhofft bekommt er Hilfe von Gleichgesinnten, die wie er nichts mit der Nazi-Ideologie zu tun haben wollen. In dem Jahr, das folgt, ändert sich für Harro alles. Reibereien mit den Eltern und Ärger in der Schule, Nächte am Lagerfeuer, politische Aktionen, erste Liebe… Und über allem die bange Ahnung, dass sein Treiben gefährliche Konsequenzen haben kann.

(Verlagstext)