Zu was ihre Instrumente fähig sind, beweisen uns Markus Gsell (Sopransaxophon, Bassklarinette, Kontrabassklarinette) und Beat Unternährer (Posaune) mit „Cochlea Dope“. In vierzehn äusserst unvermuteten, witzigen und originellen Improvisationen offenbaren die beiden Musiker ein exorbitantes Spektrum an klanglichen Möglichkeiten. Auch die Musiker selbst werden Teil des Klangbildes, indem sie ihre Atmungen, Stimmen und Bewegungen bewusst in die Darstellung miteinfliessen lassen.

(Leon Schädler)