Berühmte Menschen interessieren alle. Indem man berühmte Menschen paarweise darstellt, die Geschichte ihrer Begegnung und Beziehung erzählt, erhält man doppelte Aufmerksamkeit. Dann kann man in ein oder zwei Absätzen auch über philosophische Fragen nachdenken. Am Beispiel von Marilyn Monroe und Arthur Miller über „Muss ich perfekt sein?“ oder von Winston Churchill und Charlie Chaplin über „Wie besiegt man das Böse?“

(Gyula Zsugan Gedeon Hidber